Stadt Schleswig - Bürgerservice

Flüchtlingsangelegenheiten

Leistungsbeschreibung

Folgende Personen sind berechtigt, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) zu beziehen:

  • mit einer Aufenthaltsgestattung nach dem Asylverfahrensgesetz (AsylVfG),
  • mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 23 Abs. 1 oder § 24 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) wegen des Krieges in ihrem Heimatland,
  • mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 4 Satz 1, Abs. 4a oder Abs. 5 AufenthG,
  • mit einer Duldung nach § 60 a AufenthG,
  • die vollziehbar ausreisepflichtig sind,
  • die Ehegatten, Lebenspartner oder minderjährige Kinder der zuvor genannten Personen sind, ohne dass sie selbst die dort genannten Voraussetzungen erfüllen oder
  • die einen Folgeantrag nach § 71 AsylVfG oder einen Zweitantrag nach § 71a.AsylVfG gestellt haben.

Nach den Vorschriften des AsylbLG wird der Bedarf an Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und Körperpflege und Gebrauchs- und Verbrauchsgütern des Haushalts (sogenannte Grundleistungen) sowie Leistungen bei Krankheit, Schwangerschaft und Geburt gewährt. Weiterhin können „sonstige Leistungen“ nach § 6 AsylbLG gewährt werden, wenn sie im Einzelfall zur Sicherung des Lebensunterhalts oder der Gesundheit unerlässlich, zur Deckung besonderer Bedürfnisse von Kindern geboten oder zur Erfüllung einer verwaltungsrechtlichen Mitwirkungspflicht erforderlich sind.

Personen, die über 48 Monate Grundleistungen nach § 3 AsylbLG bezogen haben und die Dauer ihres Aufenthaltes in Deutschland nicht rechtsmissbräuchlich selbst beeinflusst haben, beziehen Leistungen nach § 2 AsylbLG in Verbindung mit dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch.

Spezielle Hinweise - Gemeinde Schleswig

In Schleswig engagieren sich zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Flüchtlingshilfe. Sie sind z.B. als Lotsen tätig, bieten Deutschunterricht an oder kümmern sich um Freizeitangebote.

Wer Sachspenden (Möbel, Kleidung, Fernseher, Spielsachen, weitere Gegenstände) leisten möchte, wendet sich bitte an die
Arbeiterwohlfahrt (AWO), Friedrichstr. 31, Tel.: 04621/33171.
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 9:00 Uhr – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 Uhr – 14:00 Uhr

Das Deutsche Rote Kreuz unterhält ebenfalls eine Kleiderkammer
Rote-Kreuz-Weg 3, Tel.: 04621/25666
Öffnungszeiten: Do. 15:00 - 17:00 Uhr

Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, wendet sich bitte an
den Fachdienst Ordnung der Stadtverwaltung Schleswig
Oliver Frieß, Rathausmarkt 1,               
Tel.: 04621/814-321, o.friess@schleswig.de
oder
Florian Behling, Rathausmarkt 1,
Tel.: 04621/814-324, f.behling@schleswig.de
Zuständig für Unterbringung und Wohnungsausstattung.

Wenn Sie als Lotse tätig werden möchten, wenden Sie sich bitte ebenfalls an
Oliver Frieß, Rathausmarkt 1,               
Tel.: 04621/814-321, o.friess@schleswig.de
oder
Florian Behling, Rathausmarkt 1,
Tel.: 04621/814-324, f.behling@schleswig.de
Zuständig für Unterbringung und Wohnungsausstattung

Ehrenamtliche Ansprechpartnerinnen für Lotsen in Schleswig und Haddeby sind
Jutta Just und Christiane Schütte, Tel.: 04621/9897604, jjust@freenet.de

Wenn Sie ehrenamtlich Deutschunterreicht erteilen möchten:
Ehrenamtliche Ansprechpartnerin für Deutschunterricht ist
Irmgard Hansen, Tel.: 04621/28989

Wenn Sie Freizeitbeschäftigung oder Sport anbieten möchten:
Ansprechpartner für Freizeitangebote, Sport usw. finden Sie beim der Freizeitgruppe der Flüchtlingshilfe Schleswig-Haddeby
Pastorin Antje Hanselmann Tel.: 995354,  antje.hanselmann@kirche-slfl.de


Zuständig für alle Flüchtlingsfragen in Schleswig ist die Migrationsberatung des Kreis Schleswig-Flensburg

Sylke Willig
04621/87246
sylke.willig@schleswig-flensburg.de
 

Dienstag                               10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag                           15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

und die

Migrationssozialberatung des Wirtschaftszentrum Handwerk Plus (WHP)
Viktoria Pallei
04621/87231
viktoria.pallei@whp-schleswig.de

Dienstag und Mittwoch        09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag                           15:00 Uhr bis 17:00 Uhr jeweils Flensburger Str. 7
Montag und Donnerstag      10:00 Uhr bis 12:00 Uhr Ilensee 4

 

Der Jugendmigrationsdienst in Schleswig bietet Beratung, Begleitung, Hilfen und Gruppenangebote für junge Menschen zwischen 12-27 Jahren, die nach Deutschland zugewandert sind und im Kreis Schleswig-Flensburg leben.
 

Jugendmigrationsdienst
Norderdomstraße 6
24837 Schleswig

Oxana Wittmann
04621/381156
o. wittmann@ diakonie- slfl. de

Maike Hohmann
04621/381112
 m. hohmann@ diakonie- slfl. de

Montag und Freitag             08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag   14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

 


An wen muss ich mich wenden?
  • An die Gemeinde-, Amts-, Stadt- oder Kreisverwaltung oder,
  • wenn Sie in den Landesunterkünften in Neumünster untergekommen sind, an das Landesamt für Ausländerangelegenheiten.

Landesamt für Ausländerangelegenheiten

Rechtsgrundlage
  • Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG),
  • Asylverfahrensgesetz (AsylVfG),
  • Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG).

AsylbLG

AsylvfG

AufenthG

Was sollte ich noch wissen?

Informationen zu Erstaufnahemeinrichtungen in Schleswig-Holstein finden Sie auf den Internetseiten der Landesregierung Schleswig-Holstein.

Flüchtlingssituation in Schleswig-Holstein

Zuständige Stellen

Sozialzentrum Flensburg
Anschrift:Flensburger Straße 7
24837 Schleswig
Anschrift:Munketoft 14
24937 Flensburg
Telefon: 0461 16844-0
Fax: 0461 16844-80
Öffnungszeiten:Mo-Fr 8.30 - 12.00 Uhr
und zusätzlich
Do 15.00 - 17.00 Uhr
E-Mail:sozialzentrum.flensburg@schleswig-flensburg.de
 
Sozialzentrum Schleswig-Stadt - ohne Stadtteil Friedrichsberg
Anschrift:Flensburger Straße 134
24837 Schleswig
Telefon: 04621 4813-0
Fax: 04621 4813-299
E-Mail:sozialzentrum.sl-stadt@schleswig-flensburg.de
 
Fachdienst Ordnung
Anschrift:Rathausmarkt 1
24837 Schleswig
Telefon: +494621 814-320 (Fachdienstleitung)
Telefon: +49 4621 814-321 (Flüchtlingsangelegenheiten, Wahlen/Abstimmungen, Freiwillige Feuerwehr, Katastrophenschutz)
Telefon: +49 4621 814-322 (Sachgebiet Ordnungsangelegenheiten, Bußgeldstelle)
Telefon: +49 4621 814-330 (Sachgebiet Gewerbe- und Marktangelegenheiten)
Verkehrsmittel:Haltestelle: König-/Lange Straße
Bus: 1501
Haltestelle: Holm
Bus: 1504
Parken:Parkplatz: Parkplatz hinter dem Rathaus
Anzahl: 45 Gebühren: nein
Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8:30 bis 12:00 Uhr

Donnerstag zusätzlich 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

E-Mail:ordnungswesen@schleswig.de
 
zurück zur Leistungsübersicht Flüchtlingsangelegenheiten | zurück zum Kategorienbaum